Gastspiel "De Schuehmacher Lädermaa"

Lustspiel in 2 Akten von Josef Brun


Zeit: Gegenwart


Ort der Handlung: Wohnstube


Dauer: ca. 1 Stunde


Tante Frieda ist eine Nervensäge. Sie lässt ihrem Neffen, welcher Schuhmacher ist, keine Freiheit, dabei möchte er doch auch mal ein Bier trinken. Aber immer wenn er das Haus für kürzere oder längere Zeit verlassen will, passiert der alten Dame ein Missgeschick oder sie ist ganz einfach krank, was ihrer Pflege bedarf. Für diese ist ihrer Ansicht nach nur ihr Neffe zuständig, dabei ist der arme Kerl erst seit sieben Wochen verheiratet und hatte noch keine Zeit für die Hochzeitsreise. Über diesen Zustand freut sich seine junge Ehefrau natürlich gar nicht. Da muss sich etwas ändern. Auch ihre Mutter ist da gleicher Meinung. So hecken die beiden Frauen einen Plan aus, um die vertagte Hochzeitsreise doch noch nachzuholen. Doch so einfach ist das gar nicht. Denn auch Tante Frieda hat ihre Ideen, um dies zu verhindern. Als es dann schliesslich doch noch klappt, stehen wieder andere Probleme im Raum. Doch zu guter Letzt kommt der wahre Kern von Tante Frieda doch noch zum Vorschein, und der ist gar nicht so schlecht wie man bisher geglaubt hat. Aber Tante Frieda wäre nicht Tante Frieda, hätte sie nicht auch für diesen Moment eine Überraschung bereit. Ein Lustspiel voller Spannung bis zuletzt und erst noch eines wo herzhaft gelacht werden darf.


Darsteller

Albert Lädermaa, Schuhmacher; Peter Flückiger
Nicole Lädermaa, seine Ehefrau; Jolanda König
Frieda Chifler, Tante von Albert; Ruth Urner
Dora Beerli, Mutter von Nicole; Therese Spicher
Vreni Lieb, alte Liebe von Albert; Sonja Nydegger
Oskar Hugentobler, Autoverkäufer; Daniel Spring