Ds Schmocker Lisi

Berndeutsches Lustspiel in vier Aufzügen

 

Autor: Otto von Greyerz, Bearbeitung von Rudolf Stalder

 

Ein kerngesundes Mädchen vom Land kommt in städtischen Dienst zum Kommandanten Schnetzler. Die "Fünfundfünfziger", des Dienstherrn eigene Truppe, rücken eben ein und haben das "Schmocker Lisi" der nachrennenden Mutter entführt: johlend und tanzend erscheint die fröhliche Gesellschaft vor dem Hause; hier kommandiert aber nicht der Kommandant, sondern Frau Caroline. Nachdem sich schon am ersten Morgen ein sogenannter Bruder hinter der spanischen Wand vorgefunden und gleich nachher der Hausherr das Schmocker Lisi sinnvoll zum "Schmockerli" verkürzt hat, wird das Mädchen im Schloss Bremgarten zum Schwager Daniel versetzt, der sich, obgleich schon in den besten Jahren, nicht zu helfen weiss: ein altes Hausinventarstück von Stini, ein bärbeissiger Küchendragoner.  Als dem Schlossherrn nun in der Gestalt des frischen, fröhlichen Lisi ein milder Stern und ein spätes Liebesglück aufgehen will, wehrt sich die Alte wie eine wilde Katze gegen die unschuldige blonde Gefahr im Haus, und sie findet eine Verbündete in der Kommandantin. Denn dieser ist es bald klar geworden, was für ein Unheil sie mit Lisis Versetzung nach Bremgarten gestiftet hat. In ihrem Geiste taucht die Gefahr auf, das schöne Schloss könnte einer unpassenden Nachkommenschaft statt den eigenen Kindern verfallen. Der gute Daniel ist es vor Schreck zufrieden, dass Lisi daraufhin zu Altgrossweibels Haldimann verwitweter Frau kommandiert wird. Wie er sie nach vierzehn Tagen immerhin wieder holen will, ist sie eben, während des Kartoffelkrawalls (1846), über die Gasse gelaufen und als unschuldige Zuschauerin und ebenso unschuldiger Zielpunkt soldatischer Zärtlichkeiten mitgefangen und eingesperrt worden. Die Genugtuung bleibt ihm, sie durch hohe Kaution zu erlösen; weitere Ziele zu erreichen ist ihm angesichts der Schwägerin und immanenter Hemmungen versagt. 

Regie: Margret Baumgartner
Souffleuse: Silja Läng

Aufführungsrecht: Theaterverlag Elgg

 

Mitwirkende

Kommandant Alfred Schnetzler, Paul Liechti
Caroline, seine Frau,Kathrin Wyssen
Babette, ihre Magd, Jolanda König
Daniel Schnetzler, Alfreds Bruder, Andre Vonlanthen
Christine, seine Magd, Marianne Meyer
Frau Schmocker von Herzwil, Anita Kohler
Elisi, ihre Tochter, Margrit Tröhler
Üelchli, ihr Sohn, Alain Geiger
Fritz Gantenbein, Elisis Freund, Stefan Blatter
Gottfried Schmocker von Englisberg, Rene Hertig      

 

Aufführungsdaten
Mittwoch 24.10.12 bis Sonntag 28.10.12


Download
zum Flyer
2012 Ds Schmocker Lisi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB